Renates Rezepte

 

Herzhaft

Mexikanischer Kichererbseneintopf

für 2-3 Personen

Zutaten:
• 130g getrocknete Kichererbsen* (alternativ 1 Dose Kichererbsen*)
• 500-700 ml passierte Tomaten
• 1 kleine Dose Mais (140g)
• 1 grüne Paprika
• 1 Karotte
• 1-2 kleine Zwiebeln
• 1 Knoblauchzehe
• 2 EL Kakao*
• 2 TL Olivenöl*
• 1 TL Kakaopulver*
• 1 daumengroßes Stück frischen Ingwer
• ½ TL Kreuzkümmel* gemörsert
• ½ TL gem. Zimt*
• 1 Prise gem. Nelken*
• 1 Prise Chilipulver* (nach Belieben)
• Salz* und Pfeffer*
• 1 TL Rohrzkucker*

Zubereitung: Am Vortag die getrockneten Kichererbsen in reichlich Wasser einweichen (ca. 12 Stunden). Kichererbsen abgießen und in frischem Wasser ca. 20 Minuten kochen. (entfällt bei Dosenware) Paprika, Karotte, Zwiebeln und Knoblauchzehe klein würfeln und in Olivenöl anschwitzen (ausreichend großen Topf verwenden!). Kakao, Ingwer, Kreuzkümmel, Zimt, Nelken und Chilipulver zugeben und unterrühren. Anschließend mit den passierten Tomaten aufgießen und erhitzen. Zuletzt werden Kichererbsen und Mais zugefügt, alles ca. 15 Minuten köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und Rohrzucker abschmecken.

Linsen-Köfte

ca. 30 Stück (Nockerlgröße)

Zutaten:
• 300g Rote Linsen*
• 300g Bulgur*
• 3 EL Tomatenmark
• Olivenöl*
• 2 Frühlingszwiebeln
• 2 rote Paprika
• 1 Bund glatte Petersilie
• Salz*
• Pfeffer* frisch gemahlen
• Paprikapulver*
• 1 EL Kreuzkümmel* (mörsern)
• 1 TL Chilipulver*

Zubereitung:
Linsen in der doppelten Menge Wasser bei niedriger Temperatur weich köcheln (ca. 10 Min). Vom Herd nehmen, Bulgur zugeben, alles verrühren und weitere 15 Minuten quellen lassen.
Frühlingszwiebeln und Paprika fein würfeln. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Paprika darin kurz anbraten, das Tomatenmark unterrühren. Alles gründlich mit der Linsen-Bulgur-Masse vermischen. Anschließend mit den Gewürzen und der gehackten Petersilie abschmecken.
Kugeln oder Nocken formen und evtl. auf Salatblättern servieren.

Nudelsalat LIBERA TERRA

Zutaten:
250 g ungekochte Nudeln: Anelletti*
250 g Mozzarella
250 g Cocktailtomaten
½ Glas schwarze Oliven, ca. 80 g, in Ringe geschnitten
2 Paprika unterschiedlicher Farbe
1 Bd. Basilikum

Dressing:
½ Glas Brotaufstrich Aubergine*
1 EL Tomatenmark
1 EL Meerrettich (Glas)
2 EL geriebener Parmesan
100 g Joghurt
2 EL Olivenöl*
Salz* und Pfeffer*

Zubereitung:
Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest kochen, abgießen und abkühlen lassen.
Mozzarella in kleine Stücke schneiden, Cocktailtomaten vierteln, Paprika ebenso in kleine Stücke schneiden. Alles mit den Nudeln vermengen und die Oliven dazu geben.
Die angegebenen Zutaten zum Dressing verrühren und dieses unter die Nudeln mischen.
Ziehen lassen, eventuell nachwürzen und mit den Basilikumblättchen bestreuen.

Quinoa "Tricolor"-Muffins (12 Stück)

Zutaten:
200g Wasser
½ Tl Gemüsebrühe

2 Eier (L)
140 g Zucchini
90g Hartkäse (mild oder würzig)
100g gekochter Schinken
2 El Parmesan
½ Tl weißer Pfeffer*
3 El Petersilie

Zubereitung:
Quinoa in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser gut spülen. Anschließend mit Wasser und Gemüsebrühe zum Kochen bringen, Hitze um die Hälfte reduzieren, 15-20 Min köcheln lassen bis das Wasser aufgesogen ist.
Zucchini und Schinken fein würfeln, Käse und Parmesan reiben, Petersilie hacken. Mit der fertigen Quinoa vermengen, Eier hinzufügen (nach Belieben das Eiklar steif schlagen), dann in die Muffinformen verteilen. Dazu evtl. einen Eisportionierer verwenden.
Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca 30 Min backen.
Mindestens 5 Min auskühlen lassen. Die Muffins können warm und kalt gegessen oder auch wunderbar eingefroren werden.

Sommerlicher Couscoussalat

Zutaten:
250g Couscous*
350ml Gemüsebrühe
1 kleine gelbe Zucchini
½ Gurke
½ rote Paprika, evtl. geschält
10 schwarze, entsteinte Oliven
2 Frühlingszwiebeln

Dressing:
2 EL Olivenöl
Saft einer ½ Zitrone
½ TL Curry*
1 TL Zaatar*(enthält Sesam)
1 TL Garam Masala*
½ TL Paprika, süß, gemahlen*
1 Msp. Zimt*
½ TL Honig*
2-3 EL Joghurt
Salz*
Pfeffer*

Topping:
Kerne ½ Granatapfels
3 Zweige Minze

Zubereitung:
Couscous mit der Gemüsebrühe aufkochen und quellen lassen. Gemüse und Oliven in Ringe schneiden.
Dressing mixen, unter den Couscous mengen und diesen mindestens 2 Stunden ziehen lassen. Gegebenenfalls noch einmal abschmecken.
Vor dem Servieren die Granatapfelkerne und zerkleinerte Minze über das Gericht streuen.

Quinua - Tabouleh

Zutaten:
200g Quinua rot oder weiß, aber auch gemischt*
500g Tomaten
2 Paprikaschoten, gelb und rot, am besten häuten
½ Gurke
1 -2 Frühlingszwiebeln
(nach Belieben auch Radieschen, Karotten, Bleichsellerie...)
eventuell 1 Knoblauchzehe
1 Bund Petersilie (ca. 300g)
frische Pfefferminzblätter, Zitronenmelisse, Basilikum, Majoran
Saft von 2 unbehandelten Zitronen
Zitronenzesten/-schale* fein gewiegt oder weißer Balsamico
100ml Olivenöl*
Salz und Pfeffer*
(Granatapfelkerne und Pinienkerne kann man ebenso dazu geben)

Zubereitung:
Quinua gut spülen bis kein Schaum mehr auftritt. Die doppelte Menge Wasser zufügen und ca. 15-25 Minuten köcheln lassen bis es noch bissfest ist. (siehe Packungshinweise)

Das Gemüse in winzige Würfel schneiden, (Knoblauch) und Frühlingszwiebel ebenso.
Das Grün der Frühlingszwiebel in feine Röllchen schneiden.
Die Kräuter sehr fein schneiden.
Alle Zutaten vermengen und würzen und mindestens 10 Minuten ziehen lassen.

Süßkartoffelsuppe mit Zucchini und Quinua

für 3-4 Personen

Zutaten:
1 Zwiebel
2 EL Olivenöl*
1 Süßkartoffel ca. 500g, gewürfelt
1 Zucchini ca. 250g gewürfelt
125g Quinua* weiß, rot oder gemischt
1 EL Gemüsebrühe
750ml Wasser, eventuell mehr
100ml Sahne
1 geh. EL Bio Salatkräuter*
1 Prise gem. Chili*
Salz* und Pfeffer*

Zubereitung:
Quinua ausgiebig kalt überbrausen. Die Zwiebel fein hacken und in Olivenöl in einem mittelgroßen Topf dünsten.
Süßkartoffel, Zucchini und Quinua hinzu geben.
750 ml Wasser mit der Gemüsebrühe aufgießen.
Die Suppe ca. 15 Minuten köcheln lassen bis das Gemüse gar ist.
Sahne und Kräuter hinzu fügen, zwei Minuten nochmals aufkochen lassen.
Nun wird die Suppe cremig aufgemixt und mit den Gewürzen zuletzt abgeschmeckt.
Falls Sie auch gewürfeltes Gemüse sehen wollen, so mixen Sie nur die Hälfte davon.

Mediterranes Quinoa-Gericht mit Cashew-Dressing

für 2-3 Personen

Zutaten:
Cashew-Dressing:
1 Tasse Cashewkerne über Nacht eingeweicht
1 Knoblauch nach Belieben
etwas Salz*
2-3 EL Weißweinessig
1 EL Limettensaft
180 ml Wasser
etwas geraspelte Gurke

Quinoa-Gericht:
100g Quinoa weiß oder rot oder gemischt nach Belieben
3 EL Tomatenmark
1 gelbe Paprika, eventuell geschält
250g Zucchini
250g Aubergine
etwa 10 getrocknete Tomaten oder in Öl eingelegte getrocknete Tomaten • Salz* und Pfeffer*
Salz* und Pfeffer*

Zubereitung:
Für das Cashew-Dressing:
Die eingeweichten Cashewkerne abspülen und mit allen anderen Zutaten (bis auf die Gurke) im Mixer pürieren.
Das Dressing mit den geraspelten Gurken vermengen und kühl stellen.

Für das Quinoa- Gericht:
Quinoa nach Packungsanweisung kochen.
Ofen auf 200°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Anschließend Zucchini, Paprika und Aubergine würfeln, mit Salz und Pfeffer würzen und für 20 Minuten im Ofen backen.
Tomatenmark zum gekochten Quinoa geben und gut vermengen. Das Gemüse aus dem Ofen zum Quinoa geben und mit den getrockneten Tomaten anrichten.
Cashew-Dressing untermengen und eventuell nachwürzen.
Das Gericht kann warm oder kalt als Salat gegessen werden.

Spinat Bulgur

(als Beilage) für 2 Personen

Zutaten:
60-80g Bulgur*
doppelte Menge Wasser
ca. 1 El Gemüsebrühe
120-160g gefrorener, passierter Spinat
halbgetrocknete Tomaten in Pflanzenöl – Pomodorini di Puglia(Libera Terra)*

Zubereitung:
Bulgur mit der Flüssigkeit und der Gemüsebrühe kurz aufkochen lassen und danach quellen lassen.
In die erkaltete Masse wird der aufgetaute Spinat unter gemischt.
Die eingelegten Tomaten werden hinzu gefügt.
Abschließend wird das Gericht nach Belieben nachgewürzt.
Tipp: Schütten Sie das Tomaten-Pflanzenöl nicht weg. Sie können es für Salatsoßen verwenden.

Falaffel im "Kasten"

Zutaten:
350g getrocknete Kichererbsen*
nach Belieben ½ TL Natron zum Kochen (Verkürzung der Kochzeit)
3 Eier
50 ml Olivenöl*

2 Frühlingszwiebeln, fein gehackt
1 Bund glatte Petersilie
1 TL Kreuzkümmel*, fein mörsern
1 TL Koriander*, fein mörsern
¼ TL Chili*
2 gestrichene TL Salz*
etwas Pfeffer*
1 TL Backpulver

Zubereitung:
Kichererbsen in einer Schüssel mit reichlich kaltem Wasser bedecken und über Nacht quellen lassen. Diese Tags darauf in einem mittelgroßen Topf mit genügend frischen Wasser und dem Natron weich kochen.
Die gegarten Kichererbsen abseihen und abkühlen lassen.

Darauf die Kichererbsen zusammen mit dem Öl und den Eiern u einer breiigen Masse im Mixer zerkleinern. Alle weiteren Zutaten untermengen.
Je nach Fassungsvermögen muss die Masse in 2-3 Partien im Mixer verarbeitet werden.
Die Verwendung eines „Zauberstabes“ ist nicht zu empfehlen.

Backofen auf 180° vorheizen. Heißluft ist nicht zu empfehlen.

Die Kastenform muss für die Teigmenge mindestens 1 ½ Liter fassen.
Diese mit Backpapier auskleiden. Mittels etwas Öl hält das Papier besser an der Kastenform.

Die Backzeit beträgt 45 Minuten.

Zuletzt den Kuchen aus der Form nehmen und nochmals 15 Minuten backen, damit er knusprig wird.
Bei der Probe darf der Teig nicht mehr am Stäbchen kleben bleiben.
Dazu passen alle Saucen* und Pasten* aus dem Weltladen, die man mit Joghurt anreichern kann.

Das Team vom Weltladen Schongau wünscht guten Appetit!

Brokkoli-Paprika-Couscous-Salat

für 2 Personen (am Tag zuvor zubereiten)

Zutaten:
120-150 g Brokkoli
1 roter (Spitz-) Paprika, evtl. geschält
1 rote Zwiebel (=milder)
etwas Sonnenblumenkerne oder Cashewbruch*
60 g Couscous*
etwas Gemüsebrühe

Dressing: 
150 g Joghurt
4 EL Orangensaft*
1 TL Honig* oder Agavendicksaft
½ TL Curry*
½ TL Meersalz*
½ TL gem. Pfeffer*
1 TL Speiseöl (Olivenöl*)
1 EL Essig

Zubereitung:
Gewaschenen Brokkoli vom Strunk befreien und das Obere in kleine Röschen zerteilen. Den Paprika klein schneiden. Die Zwiebel fein schneiden, in ein Sieb geben und mit kochendem Wasser kurz über brühen. Alle Zutaten in eine Schüssel geben. Die angegebenen Zutaten für das Dressing vermengen und gut mit dem Gemüse vermischen. Den Salat am Besten über Nacht durchziehen lassen. Couscous mit doppelter Menge Wasser und etwas Gemüsebrühe unter ständigen Rühren bissfest kochen. Wasser abgießen und Coucous abkühlen lassen. Den Couscous erst kurz vor dem Servieren untermischen. Abschließend evtl. noch nachwürzen. Wer will, kann den Salat noch mit Bacon-Stücken und zerkleinerten Rosinen* anreichern. Bacon kross ausbraten.

Hülsenfrüchte-Curry mit Quinoa „rot-weiß“

(für 4 Personen)

Zutaten:
100 g weiße Quinoa*
100 g rote Quinoa*
100 g Tartarenbohnen*
100 g rote Linsen*
500 ml Gemüsebrühe
200 g Kokosmilch*
2-3 EL Olivenöl*
3 EL Erdnusscreme*
1 Prise Chilipulver* oder Chilisalz*
200 g Hokkaido
200 g Staudensellerie
200 g Tomaten
1-2 Zwiebeln
1-2 Frühlingszwiebeln
Salz*/Pfeffer*
1 TL Curry*
1 TL Kurkuma*

Zubereitung:
Bohnen über Nacht einweichen. Tags darauf in frischem Wasser 20 Minuten vorkochen.
Linsen gut durchspülen und abtropfen lassen.
Gemüsebrühe vorbereiten (Wasser + Gemüsefond)
Zwiebeln würfeln und in Olivenöl andünsten.
Linsen und Bohnen dazu geben, mit Brühe auffüllen und ca. 15 Minuten köcheln.
In der Zwischenzeit alles Gemüse klein würfeln.
Beide Quinoasorten gut durchspülen, mit der doppelten Menge Wasser in einem extra Topf 10 Minuten köcheln lassen, danach quellen lassen.
Gemüse zu den Hülsenfrüchten geben.
Kokosmilch und Erdnussmus zufügen. Alles erwärmen und mit den Gewürzen abschmecken, evtl. noch etwas Wasser nachgießen.
Als Garnitur das Grün der Frühlingszwiebel oder beliebige Kräuter über das Curry streuen.

Tipp:
Füllen Sie das Curry mittels eines Servierringes mittig auf den Teller. Verteilen Sie die Quinoa als Beilage darum herum.

Schwarzaugenbohnensalat

(für 2-3 Personen)

Zutaten:
Ca. 50-60g Schwarzaugenbohnen*
je 1 rote und gelbe Paprika, evtl. schälen
½ Gurke gewürfelt
100-150g Cherrytomaten, halbiert
Etwas Blattgrün (z.B. junge Spinatblätter, rote Rübenblätter, Basilikum)
Frischen Dill

Salatsauce:
Ca. ½ Tasse Orangensaft*
Salz*
Zucker*
Pfeffer*aus der Mühle
1EL Senf,
2-3 EL Olivenöl*,
evtl. 1 TL frisch geriebener Meerrettich

Zubereitung:
Bohnen über Nacht oder 12 Stunden einweichen, dann 10-12 Minuten kochen, zum Schluss erst Salz zugeben.
Die gekochten und abgetropften Schwarzaugenbohnen mit dem vorgeschlagenen Gemüse und Salaten mischen (nach Belieben auch andere). Kurz bevor die Salatsauce untergemengt wird, das frische Blattgrün dazugeben.

Guten Appetit!

Reissuppe

(für 4 Personen)

Zutaten:
2 EL Olivenöl*
1 Stange Lauch
1 Zwiebel
100g Reis (Hom Mali oder Basmati)*
1 Liter Gemüsebrühe
1 Lorbeerblatt*
1 Zweig Rosmarin
1 Prise Muskatnuss*
Salz, Pfeffer
100ml Milch
1 EL Mehl
2 EL Joghurt
2 Eigelb
1 Bund frische Pfefferminze

Zubereitung:
Reis unter fließenden, kalten Wasser abspülen und gut abtropfen lassen.
Olivenöl in einem Topf erhitzen. Feingehackte Zwiebeln darin andünsten.
Lauch putzen, in feine Streifen schneiden und mit den Zwiebeln kurz mit dünsten. Reis zum
Gemüse geben und mit der Brühe auffüllen. Lorbeerblatt und Rosmarin dazu geben. Mit Salz,
Pfeffer und Muskat würzen.
Suppe bei mäßiger Hitze 20-25 Minuten köcheln lassen.
Kräuter entfernen.
Milch und Mehl in einer Tasse anrühren, in die Suppe geben und diese einmal aufkochen lassen.
Eigelb und Joghurt miteinander verrühren. Topf von der Herdstelle nehmen. Suppe mit dem
Eierjoghurt legieren. Nochmals abschmecken.
Falls Ihnen die Suppe zu dickflüssig scheint, gießen Sie noch etwas Brühe nach.
Vor dem Servieren fein gehackte Pfefferminze auf die Suppe streuen.

Herbstlicher Couscous-Salat

für 6 Personen

Zutaten:
4 normale Tassen Couscous*
5 ½ Tassen Wasser, kochend
1 Knolle Fenchel 
ebenso viel Hokkaidokürbis 
1 mittelgroße Pastinake oder Petersilienwurzel
etwas Butter
2 Hand voll Cashewbruch*
5 Stängel frische Pfefferminze oder 1 Teebeutel Pfefferminztee*
1 Hand voll Rucola
2 Frühlingszwiebeln
250 g kernlose Weintrauben weiß oder/und blau

Dressing: 
6 EL Olivenöl*
10 EL beliebiges Salatöl
Saft von 1 Zitrone
2 Knoblauchzehen
5 EL Sojasauce
8 TL Mango Chutney*
4 TL Currypulver mild/mittelscharf*
1 TL Curcumapulver*
Salz*
Pfeffer*

Zubereitung:
Couscous in eine Schüssel füllen, mit kochendem Wasser übergießen, umrühren und 10-15 Minuten ziehen lassen. Sodann diesen auflockern und abkühlen lassen. 
In der Zwischenzeit das Gemüse klein würfeln und in einer Pfanne mit etwas Butter weich dünsten.
Frühlingszwiebeln ganz in Scheiben schneiden, ebenso Minze, Fenchelgrün und Rucola klein schneiden.
Alle Zutaten in den abgekühlten Couscous untermischen.
Für das Dressing alle angegebenen Zutaten vermengen und die durch gepressten Knoblauchzehen hinzufügen. Am Besten wird alles mit einem Mixgerät vermischt. Zuletzt die Mischung unter den Couscous-Salat vorsichtig mengen.
Ganz zum Schluss die halbierten Trauben und Pfefferminze dazu geben.
Der Salat muss mindestens 1 Stunde durchziehen. Am Besten ist es, wenn man ihn tags zuvor zubereitet und nochmals nachwürzt.
Man kann das Gericht in einer Tasse/Timbal fest drücken und dekorativ auf einen Teller stürzen.

Lenas Kichererbsen – Aufstrich

Zutaten:
100g Kichererbsen*
2 mittelgroße Karotten
1 Liter Gemüsebrühe
2 EL Erdnusscreme*
2 TL Mangochutney*
1 TL Schwarzkümmel
Petersilie, fein geschnitten
evtl. Frischkäse

Zubereitung:
Kichererbsen tags zuvor in reichlich Wasser einweichen. Kichererbsen mitsamt den Karottenscheiben weich dünsten und anschließend pürieren. Alle anderen Zutaten untermengen. Nach Wunsch mit Frischkäse vermischen.

Fruchtiger, exotischer Salat mit Reis und Kichererbsen

Zutaten für 4 Personen als Hauptgericht, für 6-8 als Vorspeise:

175g Basmati-Reis*
150g Kichererbsen*
50g Rosinen
50g Datteln*, ca.10Stck, gehackt
50g getr. Ananas*, zerkleinert
50g Cranberrys
50g Bananenchips*,gehackt
2 große Tomaten, enthäutet, grob gewürfelt
1 grüne Paprikaschote,geschält, fein gewürfelt
3-4 EL grob gehackte Petersilie /Koriandergrün
1 EL Honig*
50 ml Orangensaft* oder Saft einer Orange

Kichererbsen am Vortag gut wässern und nach Vorgabe kochen und abtropfen lassen.
Reis nach Packungsanweisung garen und, in eine große Schüssel füllen.
Über den noch warmen Reis die Mischung aus Orangensaft und gut verrührtem Honig gießen und durchmischen.
Die Kichererbsen und alle Zutaten mit dem Reis gut vermischen, 30 Minuten durchziehen lassen, damit das Trockenobst die Flüssigkeit aufnehmen kann.
Wer mag, kann noch als Gegensatz etwas salzen, pfeffern oder Chillipulver zugeben.

Quinuasalat mit Gemüse

Quinua ist ein Fuchsschwanzgewächs aus Südamerika und glutenfrei.

Zutaten für 2 Personen:

60g Quinua,* rot, weiß (gemischt ergibt einen schönen farblichen Kontrast)
1 kl. Dose Gemüsemais
1 Dosenmaß gefrorener Erbsen
1 Dosenmaß roter Paprika, klein geschnitten
1Bd Petersilie /Pfefferminze
Saft von 2 Zitronen
2-3 EL Olivenöl*

Quinua nach Packungsanweisung kochen, würzen und abkühlen lassen.
Die Gemüsesorten zufügen und die klein geschnittenen Kräuter beimengen.
Mit dem Zitronensaft und dem Olivenöl das Dressing herstellen.

Natürlich können Sie auch andere Gemüsesorten verwenden.

Herbstliche Linsensuppe

Zutaten für 4 Personen:

2 Zwiebeln, geschält, klein gehackt
4 Knoblauchzehen, geschält, klein gehackt
1/2 Bund frisches Koriandergrün
2 Esslöffel Kokosöl*
300 g Möhren, geputzt und in Scheiben geschnitten
300 g Hokkaidokürbis, mit Schale in kleine Würfel geschnitten
*200 g rote Linsen,
1,5 l Gemüsebrühe
*200 ml Kokosmilch (1DOSE *)
*1 TL Currypulver
*1 TL Koriandersamen, frisch gemahlen oder gemörsert
*1 TL grüner Kardamom, gemörsert
*1 TL Kreuzkümmel, gemörsert
*Salz und *Pfeffer

Koriandergrün zupfen, klein schneiden, ein paar Blätter für später aufbewahren.
Koriander, Zwiebeln und Knoblauch in Kokosöl bei nicht zu hoher Temperatur glasig braten.
Mit etwas Salz bestreuen. Möhren, Kürbis und Linsen hinzugeben, kurz anschwitzen und mit Gemüsebrühe ablöschen. Nach 10 Minuten Kokosmilch hinzufügen.
Zugedeckt weitere 5-10Minuten leicht köcheln lassen bis alles weich ist. Mit Gewürzen abschmecken und pürieren. Mit Koriander bestreut servieren.

Indische Kichererbsensuppe

Zutaten für 2 Portionen

100g Kichererbsen
500ml Wasser (evtl. spätere Zugabe)
1 EL Gemüsebrühe
50g Möhren
50g Sellerie
50g Lauch
1 Lorbeerblatt
35g Creme fraiche
2 TL Ingwerpulver*
Saft einer ¼ Zitrone
10g Rosinen*
1 Msp. Chilipulver*
1 Msp. Meersalz fein*
15g Cashewnüsse/Cashewbruch*

Zubereitung:
Kichererbsen über Nacht einweichen. Tags darauf mit Gemüsebrühe und Lorbeerblatt weich kochen. Möhren und Sellerie in kleine Würfel, den Lauch in Streifen schneiden.
Gemüse in Butter leicht anbraten, anschließend wenig Wasser dazu geben und bissfest kochen.
Lorbeerblatt entfernen, Creme fraiche und Rosinen zufügen.
Suppe mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Ingwer, Curry und Chili abschmecken. Wem die Suppe zu dick ist, der kann durch Zugabe von Wasser diese verdünnen. Wer will kann alle Zutaten mit einem Mixstab ganz oder zum Teil zerkleinern. Suppe mit zerkleinerten Cashewnüsse, die kurz in einer Pfanne trocken angeröstet werden, dekorieren.  
Unverdünnt eignet sich dieses Gericht auch als Eintopf.

Tabbuleh - Petersiliensalat

Zutaten für 6-8 Personen:

400g fein geschroteter Bulgur*
2 große Bund glatte Petersilie ( ca.600g)
1 kg Strauchtomaten
2 rote und
2 grüne Paprikaschoten
1 Gurke
4 Karotten
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Bund Radieschen
2 Knoblauchzehen
4 kleine oder 2 große Zitronen
1 EL getrocknete oder frische Pfefferminze
ev. Thymianblätter und Basilikum
Salz und Pfeffer
250ml Olivenöl*

Bulgur waschen, mit kaltem Wasser bedecken und 15 min quellen lassen.
Petersilienblätter von Stängeln befreien und mit einem Messer sehr fein hacken.
Das Gemüse waschen, putzen und in sehr feine Würfel schneiden.
Alles mit der Petersilie in eine große Salatschüssel geben. Knoblauch schälen und dazu pressen, Zitronensaft und Bulgur hinzu fügen. Pfefferminze, Salz und Pfeffer dazu geben und alles vermischen.
Dann das Olivenöl darüber gießen und unterrühren.
Den Salat 10 Minuten ziehen lassen und noch einmal gründlich mischen.

Reissalat mit Tartarenbohnen und Spargel

Zutaten für 4 Personen:

200g Reis*, beliebige Sorte aus dem Laden

½ TL Kurkuma (nur aus optischen Gründen)

100 g Tartarenbohnen*

500 g grüner Spargel, oder weißer Sp.

1 kleine rote Zwiebel

Vinaigrette aus Essig, Olivenöl*, Salz, Pfeffer

frisches Basilikum

Bereiten Sie den Reis wie gewohnt zu und färben Sie ev. das Kochwasser mit Kurkuma.
Kochen Sie die Bohnen nach Packungsanleitung, nachdem sie diese 1 Stunde vorher in Wasser eingeweicht haben.
Dünsten Sie die Spargelstücke bissfest.
Schneiden Sie die Zwiebel in kleine Stücke und dünsten Sie diese in Öl etwas weich.

Mischen Sie die Vinaigrette unter die Zutaten, Würzen Sie später noch etwas nach.
Zuletzt fügen Sie die Basilikumblätter oder andere Kräuter hinzu.

Sie könnten den Reissalat auch mit unseren Soßen* anreichern.

Wenn die Spargelzeit vorbei ist, können Sie auch andere Gemüsesorten verwenden.
Auch die Zugabe von Thunfisch z.B. ist ideal.

Couscous- Salat

Zutaten für vier Personen:

250g* Couscous*

250ml Gemüsefond

1 ELOlivenöl*

4 Tomaten

1 gelbe Paprika

1/2 Salatgurke /Zucchini

1 Frühlingszwiebel

1 TL Curry, mild/ mittelscharf*

100g Joghurt

1 Mozzarella

2 EL geh. Petersilie/ Minze

Salz*

Pfeffer

Den Gemüsefond aufkochen. Den Couscous in eine Schüssel geben und den kochenden Fond darüber gießen. Mit einem Schneebesen gut vermischen, danach mit Folie abdecken und 10 min. ziehen lassen. Das Gemüse klein schneiden und in einem Topf mit Olivenöl anbraten. Den Curry dazu geben, beimengen. Den Couscous mit einer Gabel auflockern und zum Gemüse geben, salzen und pfeffern. Den Joghurt etwas salzen und mit den gehackten Kräutern vermischen. Den Couscous in eine Schüssel geben und mit Minzjoghurt beträufeln.


Süßes

Zitronenschnitte mit Mango-Fruchtaufstrich

Zutaten:

Teig:
• 5 Eier
• 220 g Rohrzucker*
• 1 Pck. Vanillezucker
• 50 ml Zitronensaft
• 170 g Mehl gesiebt
• 2 Tl Backpulver

Belag:
• 350 ml Milch
• 2 ½ EL Vanillepuddingpulver
• 130 g Butter
• 90 g Puderzucker
• 1 Pck. Vanillezucker
• 30 ml Zitronensaft
• 2 El Mango-Fruchtaufstrich*

Guss:
• 100 g Puderzucker
• 1 EL Wasser
• 1-2 EL Zitronensaft

Zubereitung:
Die Eier trennen. Eigelb mit Rohrzucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eiweiße steif schlagen. Mehl und Backpulver vermischen und 50 ml Zitronensaft leicht unter die Eigelbmasse mischen. Eischnee unterheben.
Den Teig auf ein, mit Backpapier belegtes Blech gießen. Auf mittlerer Schiene bei 180- 200°C 10-20 Minuten backen.
Anschließend das Backblech auf einen Gitterrost stellen, Kuchen auskühlen lassen und in zwei Hälften teilen.
Aus Milch und Puddingpulver einen Pudding kochen und abkühlen lassen. Butter, Puderzucker und Vanillezucker schaumig schlagen, 30 ml Zitronensaft unterrühren und alles unter ständigem Rühren unter den Pudding mischen.
Die Hälfte des Belags auf eine Teighälfte streichen, die andere Teighälfte mit dem MangoFruchtaufstrich bestreichen und auf die erste setzen. Den restlichen Belag darüberstreichen und gut abkühlen lassen.
Für den Guss alle Zutaten verrühren und über die kalte Creme verstreichen.

Rote-Bete-Schoko-Kuchen

Rezept für Springform 26 cm

Zutaten:
• 500g Rote Bete, gekocht (auch vakuumiert)
• 250g Zartbitter-Schokolade (55%)*
• 200g Butter
• 5 Eier Größe M
• 150g Rohrzucker*
• 150g Mehl
• 50g Speisestärke
• 2 geh. TL Backpulver
• 5 geh. TL Kakao*

Zubereitung:
Die Roten Bete pürieren.
Schokolade in Stücke brechen und zusammen mit der Butter im Wasserbad schmelzen, leicht abkühlen lassen.
Eier trennen und das Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren. Die Schoko-Masse darunter rühren, anschließend die Roten Bete unterheben.
Mehl mit Speisestärke, Backpulver und Kakao vermischen, sieben und ebenfalls unter die Eigelb-Schoko-Masse rühren.
Das Eiweiß steif schlagen. 1/3 unter den Teig mischen, den Rest vorsichtig unterheben.
Den fertigen Teig in eine gefettete, mit Backpapier ausgelegte Springform geben und glatt streichen.
Bei 175 °C 50-55 Minuten backen, aus der Form nehmen und auskühlen lassen.

Espresso-Käsekuchen

Zutaten (Springform 26 cm):
Crunch-Boden:
40 g zerlassene Butter
250 g gemahlene Mandeln (alternativ Haselnüsse)
40 g Zucker*
3 EL sehr starker Espresso (ca. 35 ml)*

Belag:
500 g Speisequark (Magerstufe)
400 g Doppelrahm-Frischkäse
175 g Zucker*
1 Pck. Puddingpulver Vanille-Geschmack
4 Eier (Gr. M)
5 EL sehr starker Espresso (ca. 60 ml)*

Zum Bestreuen:
50 g gemahlene Mandeln

Zubereitung:
Crunch-Boden:
Butter zerlassen. Springformboden fetten. Mandeln mit Zucker, Espresso und flüssiger Butter gut vermengen, auf dem Springformboden verteilen und mit einem Löffel zu einem Boden andrücken. Den Boden 30 Min. kühl stellen.
Backofen auf 180 °C vorheizen
Boden ca. 10 Minuten vorbacken.
Quark und Frischkäse mit einem Mixer verrühren. Zucker, Puddingpulver, Eier und Espresso unterrühren. Füllung auf dem Kuchenboden glatt streichen.
10 – 40 Minuten backen.

Mandeln auf dem Kuchen verteilen und ca. 10 Minuten fertig backen, auf einem Rost erkalten lassen.

Bananen-Mango-Kokos-Dessert

Zutaten (4 Personen):
2 – 4 reife Bananen (je nach Größe)*
200 g Kokosmilch (1 Dose)*
1 Fl. Mango Fruchtsauce*
1 Kokosriegel*

Zubereitung:
Bananen mit einer Gabel grob zerdrücken.
Kokosmilch gut verrühren und die Bananen zufügen. Die Mischung in kleine Dessertgläser füllen, je 1 EL Mango Fruchtsauce als „Spiegel“ darübergeben. Mit zerkleinertem Kokosriegel verzieren.

Je nach Geschmack sind folgende Varianten möglich:
- Limettensaft und geriebene Limettenschale zugeben
- Fein geriebene frische Ingwerwurzel zugeben
- Statt des Kokosriegels Schokostreusel verwenden

Weltladen-Schnitte

Biskuitboden:
4 Eier
90 g (heller) Rohrzucker*
90 g Mehl
¾ Tl Backpulver
30 g Kakaopulver Afrika*

Füllung:
300 g Sahne
40 g Wildblütenhonig flüssig*
3 Tl Gelatine Fix


Zubereitung: Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
Die Eier ca. 5 Minuten schaumig schlagen. Zucker vorsichtig unter die Eiermasse rühren und weiterschlagen.
In einer zweiten Schüssel Mehl, Kakao und Backpulver verrühren und auf die Eiermasse sieben. Zügig unterheben und die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. 12-15 Minuten backen.
Auf den heißen Biskuitboden ein Stück Backpapier und darauf ein zweites Backblech legen. Den Biskuitboden mit Hilfe der Bleche wenden, so dass das heiße Blech oben liegt. Das obere Blech entfernen, Backpapier abziehen und den Biskuit mit einem feuchten Küchenhandtuch bedecken. Auskühlen lassen.
In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Sahne mit Honig vermischen und Gelatine Fix unterrühren. Schaumig schlagen.
Das Küchenhandtuch vom Biskuitboden entfernen, die trockenen Ränder abschneiden und den Boden einmal in der Mitte teilen. Die Füllung auf einem der beiden Biskuitböden verteilen, den zweiten Boden darauf setzen und den Kuchen zwei Stunden kalt stellen.
Die gekühlte Riesen-Schokoschnitte in viele kleine Schnitten schneiden.

Kürbis-Kokos-Kuchen

Zutaten:
200 g brauner Zucker*
2 Eier (M)
500 g Buttermilch
400 g Mehl
2 Pck Backpulver
100 g weiße Schokolade* in kleine Stücke hacken
300 g Butternut Kürbis, geschält und geraspelt
80 g Kokosraspel*
50 g brauner Zucker*
200-250 ml Sahne

Zubereitung:
Backofen auf 180 °C vorheizen, Blech mit Backpapier belegen.
200 g braunen Zucker, Eier und Buttermilch schaumig rühren. Mehl und Backpulver vermengen, zur Masse geben und zu einem glatten Teig verrühren. Schokolade und Kürbisraspel unterheben.
Teig auf dem Blech verteilen. Kokosraspel und 50 g braunen Zucker vermischen und über den Teig streuen. Nach 25 Min Backzeit Sahne darüber träufeln und nochmals 10 Minuten backen.

Bananenschnitten

Zutaten für ein 30x40cm Blech mit höherem Rand:
6-8 mittelgroße Bananen

Biskuitteig:
6 Eier
60g + 60g Puderzucker (siehe unten)
120 g Mehl
½ Tl abgeriebene Schale einer Biozitrone

Buttercreme:
125g Butter
150g Puderzucker
1 Pck. Vanillepudding
500ml Milch

Glasur:
200g Schokolade Feinherb 55%* oder Vollmilch*
30g Kokosöl*

Zubereitung:
Für den Biskuitteig den Ofen auf 180°C Heißluft vorheizen. Die Eier trennen, Eidotter mit 60g Puderzucker sowie der Zitronenschale schaumig rühren. Das Eiweiß mit 60g Puderzucker steif schlagen und vorsichtig unter die Dottermasse rühren, dann das gesiebte Mehl unterheben.
Die Backform mit Backpapier auslegen, die Masse gleichmäßig darauf streichen und 12 – 15 Min backen. Anschließend auskühlen lassen.
Für die Creme den Pudding nach Packungsanweisung (ohne Zucker!) zubereiten und auskühlen lassen. Butter mit Puderzucker gut vermengen. Puddingcreme mit Buttermasse vermischen (beides sollte die gleiche Temperatur haben).
Die geschälten Bananen in ca. ½ cm dicke Scheiben schneiden, den Teig damit belegen. Die Creme darüberstreichen.
Für die Glasur die Schokolade zerkleinern und zusammen mit dem Kokosöl im warmen Wasserbad schmelzen. Über die Creme verteilen.

Tipps:
Zum besseren Zerteilen den Kuchen gut kühlen. Verwenden Sie zum Schneiden ein scharfes Messer, das Sie öfter in warmes Wasser tauchen.
Mit einem kleinen Mixer können Sie den Puderzucker evtl. aus braunem Zucker selbst herstellen.

Blech-Zitronenkuchen

Zutaten:
350g weiche Butter
200g Rohrohrzucker *
6 Eier
350g Mehl
1 TL Backpulver
3 EL Zitronensaft
1 EL Zitronenschale*oder Schale einer Biozitrone

Zuckerguss:
125g Puderzucker
ca. 4-6 EL Zitronensaft

Zubereitung:
Ofen auf 175° vorheizen.
Das Backblech einfetten oder eine Backunterlage auflegen.
Es ist günstig einen Backrahmen auf dem Blech aufzustellen.
Weiche Butter mit dem Zucker schaumig rühren.
Die Eier einzeln gut unterrühren.
Darauf die Zitronenschale, Mehl, Backpulver und Zitronensaft in den Teig einarbeiten.
Rührteig auf dem Blech glatt streichen.
Die Backzeit beträgt 25 Minuten. Der hellbraune Teig darf noch etwas feucht sein.
Der abgekühlte Kuchen wird mit der Puderzucker/Zitronensaftmasse bestrichen.
(Wer mehr Belag will, verdoppelt die Masse)

Zebra-Käsekuchen ohne Boden für 24/26 cm Durchmesser

Zutaten:
1000g Quark 20%
200g Rohrohrzucker*
200g Frischkäse Doppelrahmstufe
5 Eier
200g weiche Butter
2 Päckchen Vanillepuddingpulver
2 EL Kakao*
1 TL Vanillepulver* oder Vanillestange

Zubereitung:
Butter mit Rohrohrzucker schaumig rühren, Frischkäse und Puddingpulver untermischen.
Nach und nach die Eier zufügen.
Die Quarkmasse halbieren und in eine Hälfte den Kakao und die Vanille unterrühren.
Springform fetten und mit Mehl/Brösel bestäuben.
Erst 2 Esslöffel dunklen Teig in die Mitte der Form füllen.
Darauf nun 2 Esslöffel helle Masse darauf gießen und so fortfahren bis aller Teig verbraucht ist.
Die Masse verteilt sich automatisch.
Im 160° vorgeheizten Backofen 50 Minuten backen. Der Teig ruht im ausgeschalteten Ofen bis er abgekühlt ist.

Schokoladen-Hummus-Aufstrich

Zutaten:
40g Mandeln
(10 Datteln*)
1 Dose Kichererbsen*
30g Kakao* oder Trinkschokolade*
2 EL Agavendicksaft oder Honig* oder Ahornsirup
½ TL Zimt*
100-200 ml Sahne oder Milch

Zubereitung:
Kichererbsen abseihen, gut durchspülen und in Küchenpapier trocknen.
Mandeln fein im Mixer mahlen.
(Datteln grob zerkleinern)
Alle oben genannten Zutaten im Mixer pürieren bis ein cremiger Aufstrich entsteht.

Mohn-Blechkuchen (am Vortag backen)

Zutaten:
Mohnmasse:
250g Butter
3 Eier
250g Rohrzucker*
1 TL Vanillepulver*
1 Pck. Backpulver
1 Prise Salz*
1 Becher Saure Sahne
250g Mehl
250g Mohn

Puddingcreme:
250g Butter, Zimmertemperatur
1 Pck. Vanillepudding
6 EL Puderzucker
2 EL Kakao*
50ml Milch

Schokoglasur:
200g feinherbe Kuvertüre
20g Kokosplattenfett

Zubereitung:
Für die Mohnmasse alle obigen Zutaten cremig rühren. Mehl und Mohn darunter mengen.
Backblech mit Backpapier belegen und den Teig darauf verteilen.
Diesen 20-30 Minuten bei 150° backen. Er darf nicht zu trocken werden(Stäbchenprobe)
Mohnmasse abkühlen lassen.
Pudding nach Packungsanweisung kochen und abkühlen lassen.
Weiche Butter und Pudding müssen die gleiche Zimmertemperatur haben.
Weiche Butter und 6 EL Puderzucker und 2 EL Kakao verrühren.
Löffelweise den Pudding dazu geben und gut verrühren.
Puddingcreme auf dem Mohnteig verteilen.
Kuvertüre im Wasserbad mit dem Palmfett langsam zerlassen, über der Puddingmasse verteilen und abkühlen lassen.

Dalmatiner-Kuchen

24 cm

Zutaten:
250g Mehl
100g Rohrohrzucker
120g Butter
2 EL Kakao*
450g Frischkäse
200g Schmand
115g Rohrzucker*
2 Eier
1 TL Vanillepulver*
50g Schokolade 55%*

Zubereitung:
Butter zerlassen und damit Zucker, Mehl und Kakao zu einer gleichmäßigen Masse vermischen. Diese auf dem Springboden gut andrücken.
Frischkäse, Schmand, Zucker und Vanillepulver zu einer glatten Masse mischen.
Anschließend die Eier vorsichtig einzeln unterrühren.
Die zerkleinerte Schokolade im Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen.
Darauf von der Frischkäsemasse 4 gehäufte Esslöffel mit der Schokolade vermengen.
Diese Masse wird in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle gefüllt.
Backofen auf 150° vorheizen.
Frischkäsemasse auf dem Mürbteig glatt streichen.
Zuletzt wird die dunkle Masse vorsichtig als Punkte in die helle Masse gespritzt.
Die Lochtülle wird bis auf den Mürbteigboden gedrückt. Während des Herausdrückens wird die Tülle langsam nach oben gezogen.
Kuchen 1 Stunde lang backen. Er bleibt im ausgeschalteten Ofen eine weitere Stunde stehen.

Mango – Kokos – Creme

4 Portionen

Zutaten:
1 Flasche Mango Sirup*
250g Speisestärke 20%
250g Mascarpone
1 Dose Kokosmilch*
125g Sahne
Mark einer Vanilleschote* oder 2 Prisen gemahlene Vanille*
2-3 TL Mascobadozucker*
evtl. als Deko Kokosraspeln*

Zubereitung:
Speisequark, Mascarpone und Kokosmilch mit dem Vanillemark aus der Schote und dem Zucker verrühren.
Sahne aufschlagen und unterheben.
Vier Dessertgläser schichtweise mit dem Mango Sirup und Kokoscreme füllen.
Nach Belieben mit Kokosraspeln oder Obst garnieren.

Mango – Schwarz/Weiß - Blechkuchen

Zutaten:
Creme:
1 Pck. Vanillepudding
½ l Milch
30g Zucker*
50g Butter
1 EL Puderzucker
1 Glas Mango-Fruchtaufstrich*

Teig:
250g Mehl
180g brauner Zucker*
250g Butter
1 Pck. Backpulver
5 Eier
2 EL Kakao*
2 EL Milch

Guss:
100g Halbbitter-Schokolade 55%*
70g Butter

Zubereitung:
Pudding als Erstes zubereiten. Dafür das Puddingpulver mit 4 EL Milch glatt rühren.
Restliche Milch mit dem Zucker aufkochen. Puddingpulver unter Rühren zugeben, aufkochen und erkalten lassen.
50g Butter weich werden lassen, damit Pudding und Butter die gleiche Temperatur haben.

Teig: Butter und Zucker schaumig rühren. Die Eier nach und nach zugeben. Mehl sieben und unter die Masse rühren. Unter die Hälfte des Teiges Kakao und Milch zufügen.
Blech gut fetten oder Backpapier verwenden. Zuerst den hellen Teig aufbringen und darüber den dunklen, am Besten mit einem Tortenheber verstreichen.
Der Kuchen wird bei 180°C auf der mittleren Schiene ca. 35 Minuten gebacken. Danach ganz abkühlen lassen.
Mango-Fruchtaufstrich auf dem Teig verteilen.
Creme: Butter mit Puderzucker schaumig rühren und den Pudding löffelweise unterrühren. Sodann Pudding auf dem Aufstrich aufbringen.
Guss: Schokolade und Butter im Wasserbad schmelzen und vorsichtig über die Creme geben

Schmandkuchen - Blechkuchen

Zutaten:
Für den Boden:
300g weiche Butter
200g brauner Zucker*
300g Mehl
3 TL Backpulver*
6 Eier
1-2 Bio Zitronen
ca. 2 TL abgeriebene Zitronenschale*
8 EL Zitronensaft
1 Prise Salz*

Für den Belag:
5 Becher Schmand a 250g
2 Eier
5 gestrichene EL Speisestärke
1 TL abgeriebene Zitronenschale*
3 EL Zitronensaft

Zimt-Zucker-Mischung:
2-3 TL brauner Zucker *
½ TL Zimt*

Zubereitung:
Zubereitung: Ofen auf 190°C Ober-und Unterhitze vorheizen.
Die Butter zusammen mit dem Zucker und einer Prise Salz in einer Schüssel schaumig schlagen. Nach und nach die Eier, abgetriebene Zitronenschale sowie Zitronensaft zufügen und die Zutaten gut miteinander verrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und sieben und in die Schüssel geben. Mit den anderen Zutaten zu einem glatten Teig verrühren.
Den Teig gleichmäßig auf ein zuvor gefettetes Bachblech oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Im vorgeheizten Backofen auf der zweiten Schiene von unten etwa 20 Minuten backen.

In der Zwischenzeit für den Belag den Schmand mit dem Zucker, der Zitronenschale und -saft, den Eiern sowie der Speisestärke verrühren.
Nach 20 Minuten Backzeit den Belag auf dem Kuchenboden gleichmäßig verteilen und weitere 10 Minuten backen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und mit der Zimt-Zucker-Mischung bestreuen.

Apfel-Blechkuchen mit Quark und Streuseln

Zutaten:
Streusel:
150g Butter
250g Mehl
100g Mandeln, gehackt
150g Vollrohrzucker Mascobado*
1-2 EL Kakao*

Quarkölteig:
150g Magerquark
6 EL neutrales Öl
75g Rohrohrzucker*
1 Ei
300g Mehl
1 Pck. Backpulver

Belag:
1,5kg säuerliche Äpfel, z.B. Boskop
150g Butter
150g Honig*
2 EL Zitronensaft
1 EL Zitronenschale*
4 Eier
750g Magerquark
3 EL Grieß

Zubereitung:
Für die Streusel die Butter schmelzen und leicht abkühlen lassen.
Übrige Zutaten mischen und die Butter mit dem Knethaken unterrühren.
Die Streuselmasse halbieren und unter die eine Hälfte den Kakao noch untermengen.
Quark mit Öl, Zucker und Ei vermengen. Mehl und Backpulver mit dem Knethaken unterkneten.
Backpapier auf das Backblech auslegen und den Teig darauf ausrollen.
Geschälte, in Spalten geschnittene Äpfel Dachziegel artig auf dem Teig verteilen.
Die Butter mit Honig, Zitronenschale und -saft und den Eiern schaumig rühren. Quark und Grieß unterrühren.
Diese Masse über die Äpfel streichen.
Die Streuselmasse in ca. 3 Finger dicken Streifen, abwechselnd in dunkel und hell aufbringen.
Backzeit: 50-60 Min. bei 180°(Heißluft 160°)

Schokoladenpudding

(4 Portionen)

Zutaten:
1 l frische Vollmilch
100g Feinherb Schokolade 55%*
40g Speisestärke(Mais am Besten)
40g Mascobado Vollrohrzucker*
25g Kakaopulver Afrika*
1 Prise Salz*

Zubereitung:
Stärke in 50ml Milch anrühren. Zerstückelte Schokolade, Zucker, Salz und Kakao in der restlichen Milch aufkochen.
Stärke unterrühren, nochmals kurz aufkochen lassen und darauf in Dessertschalen umfüllen.
Diese mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bildet.
Nach dem Abkühlen den Pudding in den Kühlschrank stellen.

Rotwein-Kuchen

(Kastenform)

Zutaten:
200g Butter
125g Vollrohrzucker Mascobado*
4 Eier
100g Feinherb Schokolade 55% geraspelt*
200g Mehl
1 TL Zimt, gemahlen*
1 TL Kakao*
2 TL Backpulver
1/8 l Rotwein*

Schokoladenglasur:
100g Feinherb Schokolade 55%*
70g Butter

Zubereitung:
Butter und Zucker schaumig rühren. Die Eier werden nacheinander darunter gemischt.
Mehl, Zimt und Backpulver mischen und darauf die Schaummasse einrühren.
Zuletzt werden die geraspelte Schokolade und der Rotwein dazu gegeben.
Die Kastenform einfetten und den Teig umfüllen.
Backzeit: 200° vorheizen und ca. 45 Minuten backen.

Schokolade mit Butter im Wasserbad auflösen und über den abgekühlten Kuchen gießen

Blondies

(12 Stück)

Zutaten:
200 g weiße Schokolade, gehackt*
100 g Cashewnüsse (Macadamianüsse)*
4 Eier
250 g weiche Butter
200 g Zucker/ Vollrohrzucker*
1 EL Vanillezucker oder ½ TL Vanillepulver*
1 Prise Salz*
1 MSP Bio-Zitronenabrieb oder Zitronenschale
300 g Mehl
1 TL Backpulver
100 g Speisestärke
100 g Joghurt
50 ml Milch
100 g Himbeerkonfitüre
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:
Schokolade über heißem Wasserbad schmelzen.
Nüsse grob hacken.

Ofen auf 180° Ober-und Unterhitze vorheizen. Eine tiefe Backform (25x25 cm) mit Backpapier auslegen.

Die Eier trennen. Die Butter mit Zucker, Vanillezucker, Salz und Zitronenabrieb cremig rühren.
Nach und nach die Eigelbe unterrühren.
Mehl, Backpulver und Stärke sieben. Abwechselnd mit Joghurt und Milch unter die Eimase mischen. Schokolade und Nüsse unterziehen.
Eiweiß steif schlagen und unterziehen.

Teig in die Backform füllen und glatt streichen. Konfitüre in Klecksen auf dem Teig verteilen.

Im Ofen ca. 35 Minuten backen.
Mit Puderzucker bestäuben.

Kokos-Möhren-Kuchen

Zutaten:
180 g Mehl
2 TL Backpulver
12 TL Natron
1 Prise Salz*
1 TL Zimt*
1 kleine Prise gemahlener Ingwer*
1 kleine Prise Muskatpulver*
50 g Kokosflocken*
2 Eier
140 ml Pflanzenöl oder 170 g zerlassene Butter
160 g brauner Zucker* oder Mascobado*
300 g Möhren, fein geraspelt
75 g Walnüsse, grob gehackt

Zubereitung: Backofen auf 150° Ober-und Unterhitze vorheizen. Eine Kastenkuchenform (11x25 cm) fetten, eventuell mit Backpapier auslegen.
Mehl mit Backpulver, Natron, Salz, Gewürzen und Kokosflocken mischen und beiseite stellen.
Eier, Öl und Zucker cremig schlagen. Die Mehlmischung hinzufügen und zu einem homogenen Teig verarbeiten.
Die Möhren sowie die Nüsse unter heben und Teig in die vorbereitete Kuchenform streichen. Ca. 60-70 Minuten lang backen. (Stäbchentest)
Den Kuchen leicht auskühlen lassen, dann aus der Form holen. Man kann ihn pur, mit Puderzuckerguss oder einem Frischkäsefrosting genießen.

Frosting:
25 g Butter (zimmerwarm) mit 50 g Frischkäse (gekühlt) kurz cremig schlagen, dann ca. 200- 250 g Puderzucker hinzugeben. Erst wirkt die Mischung eventuell trocken und staubig, dann einfach so lange weitermixen, bis die Masse cremig und streichfähig ist. Dann – wer möchte und ich möchte beim Möhrenkuchen immer – noch 1-2 EL Kokosmilch hinzugeben, einmal durchrühren. Das Frosting dann auf den abgekühlten Kuchen streichen und bis eine halbe Stunde vor Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.

Mango-Cheesecake-Muffins

(für 12 Muffins)

Zutaten für die Käsemasse:
200 g Doppelrahm-Frischkäse
50 g Rohrzucker*
2 EL Mango- Sirup*
1 Ei
10 g Mehl
1 Glas Mangoschnitze in Sirup*

Zutaten für Muffinmasse:
290 g Mehl
3 TL Backpulver
Orangenschale, getr. Oder von Bio-Orange
1Prise Salz*
100 g Rohrzucker*
80 ml Öl
300 ml Buttermilch
1 Ei

Garnitur: Puderzucker

Zubereitung:
Käsemasse:
Mangoschnitze aus dem Glas klein schneiden. Saft, Frischkäse, Zucker, 1 Ei und 10 g Mehl verrühren. Mangostücke unterrühren.

Muffinmasse:
Mehl, Backpulver, Salz, Orangenschale mischen.
Das Ei mit Zucker und Öl verquirlen und die Buttermilch unterrühren.
Die Mehlmischung unter die flüssige Masse rühren.

Die Hälfte des Teigs in die Förmchen verteilen, Käsemasse darüber geben und mit dem übrigen Teig bedecken.
Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad auf der 2. Schiene von unten 25 Minuten backen.

Birnen-Schoko-Blechkuchen

Zutaten:
1,5 kg Tafelbirnen, nicht zu weich
200 g Zarbitterschokolade, 55%*, geschmolzen
250 g Butter
250 g Rohrzucker*
1 Prise Salz*
4 Eier
180 g Mehl
2 TL Backpulver
100 g gehackte Mandeln
100 g Kokosraspeln*
20 g Kakao*
4 EL Milch
100 g Aprikosenkonfitüre

Zubereitung:
Butter, Zucker und Salz cremig rühren. Eier nach und nach gut unterrühren.
Mehl mit Backpulver, Kokosraspeln, Mandeln und Kakao vermischen, zur Buttermasse geben und zusammen mit der Milch gut verrühren.
Zuletzt die geschmolzene Schokolade einrühren.
Backofen auf 190 Grad vorheizen.
Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf streichen.
Birnen schälen, das Kerngehäuse entfernen und in Viertel schneiden.
Diese auf dem Teig verteilen.
Kuchen in den Backofen schieben. Backzeit ca. 35 Minuten.
Gleich nach dem Backen die Birnenviertel mit der erwärmten Aprikosenkonfitüre bestreichen.
Zuletzt den noch sehr saftigen Kuchen auskühlen lassen.

Rhabarberkuchen mit Mangolimes und weißer Schokolade

(für ein 20x30cm Kuchenblech)

Zutaten:
125 g weiche Butter
100 g Zucker*
1 Prise Meersalz*
2 Eier
200 g Mehl
2 TL Backpulver
50 ml Mangolimes*
100 g weiße Schokolade, fein gehackt*

3-4 Stangen Rhabarber
50 g Mandelblättchen
2 EL Mascobado Zucker*

Zubereitung:
Den Backofen auf 190 Grad (Umluft 170 Grad) vorheizen.

Kuchenteig:
Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig schlagen.
Salz hinzufügen und nach und nach die Eier unterrühren bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist.
Mehl und Backpulver mischen und sieben.
Abwechselnd Mangolimes und Mehl unter den Teig rühren.
Abschließend die gehackte Schokolade unter den Teig heben und diesen gleichmäßig auf einem tiefen Blech verteilen.

Rhabarber putzen, in 1 cm große Stücke schneiden und auf dem Kuchenteig gleichmäßig verteilen.
Den Kuchen mit Mandelblättchen und dem Zucker bestreuen und für ca. 25 Minuten backen.

Kakao-Cupcakes mit Schokocreme-Garnitur

für 12 Stück (am Vortag zubereiten)

Zutaten:
Kakaoteig:
75 g weiche Butter
140 g Zucker*
3 Eier
1 Prise Vanillepulver*
225 g Mehl
2 EL Kakaopulver*
1 TL Backpulver
½ TL Meersalz*
150 ml Buttermilch

Schokocreme: 
200 ml Schlagsahne
2 gehäufte EL Bio Cocoba Nuss-Nougat-Creme*

Zubereitung:

Schokocreme
Bio Cocoba Nuss-Nougat in der Schlagsahne erwärmen und darin auflösen.
Über Nacht kühl stellen.

Kakaoteig
Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen.
Ein Cupcake- oder Muffin-Backblech (12 Mulden) mit passenden Papierförmchen auslegen.
Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren.
Die Eier nacheinander unterrühren.
Mehl, Kakao und Backpulver zusammen sieben, damit der Teig gleichmäßig fein wird.
Salz untermischen.
Die Mehlmischung und die Buttermilch im Wechsel nach und nach unter die Butter-Ei-Mischung rühren, damit ein glatter Teig entsteht.

Teig in die vorbereiteten Papierförmchen geben und im Backofen etwa 20-25 Minuten goldbraun backen und auf einem Kuchengitter ganz abkühlen lassen.

Schokosahne aufschlagen und mit der Spritztülle auf die Cupcakes dekorieren.

Panna Cotta mit Mango-Gelee

2-3 Portionen

Zutaten:
Mango-Gelee:
250 g Mangosirup*
3 Blatt Gelatine oder Agar-Agar
60 g Zucker
60 ml Mangolimes*

Panna Cotta: 
2 Blatt Gelatine oder Agar- Agar
1 Prise Vanillepulver* oder etwas Mark einer Vanilleschote*
200 g Sahne
60 g Zucker

Garnitur: 
geraspelte Schokolade*

Zubereitung:
1. Gelatine in kaltem Wasser einweichen
Zucker mit Mangolimes erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat
Mangosirup dazugießen und kurz erwärmen
Gelatine gut ausdrücken und in der Flüssigkeit auflösen
Leicht abkühlen lassen und in die Gläser verteilen

Tipp Sehr dekorativ sieht es aus, wenn Sie die Masse in schräg gestellte Gläser (z.B. Gläser in einer Eierschachtel schräg stellen) gießen.

Masse abkühlen lassen und zusätzlich danach in den Kühlschrank zum Festigen stellen.

2. Panna Cotta erst herstellen, wenn das Mango-Gelee fest ist.
Gelatine einweichen.
Sahne mit Zucker und Vanille aufkochen und leicht abkühlen lassen
Gelatine in der gekochten Sahne auflösen und abkühlen lassen
Panna Cotta auf das Mango-Gelee gießen (dazu das Glas wieder gerade stellen)
insgesamt mindestens 4 Stunden kalt stellen


3. Das Dessert mit Schokoraspeln dekorieren

Kaffee-Törtchen

ca. 24 Stück (Formen: Muffins, Cupcakes, Miniguglhupf)

Zutaten:
250g Butter
300g Rohrzucker*
5 Eier
300g Mehl
150g gemahlene Mandeln (Haselnüsse)
1 Prise Salz*
1 Pck. Backpulver
3 EL Kakao Afrika*
1 Prise gemahlene Vanille*
1 Tasse starker Kaffee/Espresso*
1 Tafel weiße Schokolade* oder Puderzucker

Zubereitung:
Butter und Zucker schaumig schlagen. Eier trennen und das Eigelb unter die Buttermasse rühren. Eiweiß mit der Vanille schaumig schlagen.
Restliche Zutaten vermischen und abwechselnd mit dem Kaffee unter die Teigmasse rühren.
Zuletzt das geschlagene Eiweiß unterheben.
Im vorgeheizten Backofen in den Förmchen (nur zu 2/3 mit Teig befüllen) bei ca. 180° ungefähr
12-14 min. backen.
Abkühlen lassen.
Weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen. Flüssige weiße Schokolade dünn „gitterartig“ über die Törtchen verteilen oder diese mit Puderzucker bestreuen.

Zupfkuchen

(26/28 cm oder quadratische Form)

Zutaten:
Mürbteig:
200g kalte Butter
200g Rohrzucker*
1 Pr. Vanillepulver*
400g Mehl
2 TL Backpulver
1 Ei
40g Kakao*

Füllung:
100g Butter
200g Rohrzucker
3 Eier
500g Quark, Magerstufe
1 Pck. Vanillepudding

Zubereitung:
Mehl mit Backpulver vermischt auf das Backbrett sieben und mit Salz, Zucker, Kakao und Vanillepulver mischen. Butter mit dem Messer feinblättrig darüberschneiden. Das Ei in Mehlgrube geben und untermengen. Mit den Händen rasch zu einem glatten Teig kneten. Kalt stellen.
¾ des Teiges als Boden in die Form drücken. Nach Belieben Rand hoch ziehen. Muss aber nicht sein. 
Restlichen Teig ausrollen in kleine Teile zupfen oder verschiedene Formen ausstechen.
Für die Füllung Butter und Zucker schaumig schlagen. Nach und nach die Eier zugeben. Quark mit dem Vanillepulver untermischen.
Füllung auf den Boden geben und anschließend mit den Teilchen oder verschiedenen Formen verzieren.
Bei 175° in den vorgeheizten Ofen ca. 60 min. backen.

Zitronen-Quinoia-Kuchen mit Mango-Sirup

für eine Springform 24 cm oder Kastenform
2013 Jahr des Quinoia

Zutaten:
150g gekochter Quinoia*
150g Mehl
3 Eier
1 Pck. Backpulver
½ TL gem. Vanille*
150g Zucker*
Saft 1 Zitrone und 1 TL gemahlene Zitronenschale*
80g Butter
etwas Puderzucker
als Topping Mango-Sirup*

Zubereitung:
Quinoia gründlich waschen. Die Menge mit 2 ½ facher Menge Wasser ca. 15 Minuten kochen. Danach abkühlen lassen.
Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Backpapier auf den Boden der Form auslegen. 
Nach und nach Butter, Zucker, Eier  Zitronensaft und Zitronenschale verrühren. Mehl und Backpulver dazu sieben und alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Teig in die Form geben.
Backzeit 25 Minuten, abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.
Mango-Sirup nach Belieben dazu reichen.

Quarkgitterkuchen

Zutaten für ein Blech 40x30cm:

Teig:

4 Eier, getrennt

200gr Zucker

100gr weiche Butter

260gr Mehl

Prise Salz,

1 Pck.Backpulver

4 EL Milch

Belag:

500gr Magerquark

1 Ei

1TL Zitronenzesten, oder ½ TL gem. Zitronenschale*

2 TL Zitronensaft

80gr Zucker

ca. 4 EL Trinkschokolade* oder 2EL Kakaopulver*

Für die Quarkmasse den Quark mit dem Ei und dem Zucker verrühren, Zitronensaft und -schale, und Schoko- / Kakaopulver einrühren. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und gitterförmig auf den Rührteig spritzen. Die äußersten Streifen sollen als „Umrandung“auf den Rührteig aufgespritzt werden. Durch die „Gitterlücken“ steigt die Rührteigmasse hoch. Den Kuchen bei 175° ca. 35min backen.

Rhabarber – Quinoa – Auflauf

Zutaten für 4 Portionen:

200g Quinoa*

700ml warme Milch

½ Tl Vanillepulver* oder 1 Stückchen Vanillestange*

3 Eier

150g Honig*

300g Rhabarber

Fett für die Form

300g Rhabarber

50g Honig*

150ml Sahne

Zimt, gemahlen*

Quinoa im Sieb gründlich waschen. Darauf mit Milch und Vanille zum Kochen bringen.
Etwa 15 Minuten köcheln lassen.
Backofen auf 180° / Gas St. 2 vorheizen.
Eier trennen. Eidotter mit dem Honig mit dem Mixer sehr schaumig schlagen und mit der Quinoa- Masse vermengen.
Eine flache Form ( ca. 20 x 25 cm ) ausfetten.
Das Eiweiß steif schlagen, unter den Quinoa- Brei ziehen, und die Masse in der Form verteilen.
Rhabarber putzen und in 3cm lange Stücke schneiden.
Diese verteilt in den Brei stecken.
Die Form im heißen Ofen 35 Minuten überbacken.

Folgende vermischte Zutaten zum Auflauf reichen:
Inzwischen den übrigen stückigen Rhabarber in einigen Esslöffeln Wasser weich dünsten,
mit dem Pürierstab zerkleinern und den Honig zugeben.
Die Sahne steif schlagen, und unter das Mus ziehen.Zimtpulver nach Belieben dazu geben.

Torfkuchen

Zutaten für ein Backblech:

375g Mehl

300g Zucker (Vollrohrzucker*)

50g Kakao*

1 Teelöffel Vanille*

1 Prise Salz

1 ½ gestr. Teelöffel Backpulver

400g saure Sahne

4 Eier

250g zerlassene Butter

Für die Schokoladenglasur:

200g Zartbitterschokolade*

evtl. etwas Zimt*

Zubereitung:

Backofen vorheizen (Umluft 180 °C, Ober-Unterhitze 200°C), Butter zerlassen,
alle Zutaten auf einmal mit einem Mixer vermischen,
den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech verteilen,
ca. 13-15 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Währenddessen die Schokolade auf kleiner Flamme schmelzen lassen.
Den fertigen Kuchen mit der geschmolzenen Schokolade bestreichen.
Abkühlen lassen und in kleine Stücke schneiden.

Bananen-Schoko-Kuchen

Zutaten:

175 g weiche Butter

75 g Vanillezucker

75 g brauner Zucker*

75 g Cashewkerne*, fein gemahlen

2 Eier

175 g Mehl

1 gestrichener TL Backpulver

2 reife Bananen* (ca. 250 g)

175 g * dunkle oder Milchschokolade, zerkleinert

Ofen auf 170° C vorheizen. Kastenform mit Backpapier auslegen. Butter und Zucker cremig schlagen. Ein Ei nach dem anderen darunter rühren. Mehl und Backpulver sieben, mit den Cashewkernen zur Masse geben und gut verrühren. Bananen in kleine Stücke schneiden und mit der zerkleinerten Schokolade vorsichtig unter den Teig heben. Teig in die Form geben und 1 EL braunen Zucker darüber streuen. 70 Minuten in der unteren Hälfte des Ofens backen. Falls der Kuchen zu dunkel wird mit einer Folie abdecken.

Couscous – Müsli

Zutaten für eine Person:

25g Vollkorncouscous*

50ml Bananen–Tropical–Smoothie*

½ Banane*

1 Tl Rosinen*

3 Datteln*

getrocknete Mangoschnitze*

1 El Cashewkerne* / unges.Erdnüsse*, grob gehackt

evtl. 1 El Honig*

1 El Sahne / Joghurt

Der Couscous muss am Besten am Vortag mit der doppelten Menge Wasser unter ständigem Rühren mehrere Minuten gekocht werden. Das Kochwasser wird abgegossen. Couscous mit dem Saft vermengen. Zutaten zerkleinern und mit Honig , Sahne/ Joghurt dem Couscous beigeben.

Schokoladen-Erdnuss-Cookies

Zutaten für 25- 30 Stück:

250g Margarine

250g brauner Zucker*

300g Zartbitterschokolade*

100g Erdnüsse ungesalzen*

360g Mehl

Prise Salz*

2 Eier

1 gestr. Tl Backpulver

Margarine, Zucker und Salz mit dem Rührgerät schaumig schlagen, Eier dazugeben und kurz weiterrühren. Zuletzt Mehl und Backpulver dazugeben, rühren bis sich ein glatter Teig ergibt. Erdnüsse klein hacken und in der Pfanne rösten. Schokolade ebenfalls klein hacken und alles unter den Teig heben. Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig in kleine Kugeln formen und auf dem Backblech platt drücken. Bei 190 Grad (Umluft 170 Grad) etwa 12 bis 15 Minuten backen, bis die Cookies hellbraun sind. Abkühlen lassen und genießen.

Weltladen- Mango – Tiramisu

Zutaten für 6-8 Personen:

1 Packung Löffelbiskuits

1 Glas Mango – Schnitze *

1 Fl. Mango Sirup 250 ml*

1 kleine Dose Kokosmilch *

1 Glas Mangoaufstrich *

750 g Quark, 40% oder 20% oder 1/3 Mascarpone gem. Zimt *,oder Trinkschokolade */ mit Orangengeschmack * oder Sweet Chili & Chocolate aus der Mühle*

Verwenden Sie möglichst eine rechteckige Glasschale. Verrühren Sie den Quark mit der Kokosmilch, dem Mangoaufstrich und so viel Sirup, dass die Masse nicht zu weich wird. Tränken Sie die Löffelbiskuits mit dem Mangosirup. Füllen Sie etwa ein Drittel der Quarkmasse in die Glasschale. Setzen Sie darauf die getränkten Löffelbiskuits. Darauf folgt die Hälfte der verbliebenen Quarkmasse. Legen Sie darüber die abgetropften Mangoschnitze. Darauf kommt die letzte Quarkschicht. Zuletzt bestreuen Sie das Tiramisu mit dem ausgewählten Pulver.

Fairetta-Quarkcreme

*3 Fairetta Schokoriegel „kids“ in
100 ml Milch im Wasserbad schmelzen lassen.
Anschließend unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen.
500g Quark und
200 g Naturjoghurt mit der Fairetta-Milch verrühren und kalt stellen.

Variationen: Andere Sorten der Fairetta Schokoriegel verwenden, etwas Honig zugeben, mit geriebenen Fairetta garnieren.

JAMAIKANER LAST MINUTE KOKOS-SCHOKOLADEN-MUFFINS

Zutaten(12 Förmchen):

2 Dosen Kokosmilch (400ml)*

3 Eier

150g Mascobado* oder einfachen Rohrzucker*

2 TL Vanillepulver* oder Inneres der Vanillestange*

1 Prise Salz

300g Mehl

1 Pck. Backpulver

50g Kakao*

n.Bed. Mineralwasser

1 Glas Mangoschnitze*

1 Schokolade GRAND NOIR FEINHERB*

ev. Sahne

Kokosmilch mit den Eiern schaumig rühren, trockene Zutaten unterrühren.
Nur so viel Mineralwasser zugeben, damit der Teig schwer vom Rührbesen fällt.
Muffinförmchen fetten oder Papierförmchen einlegen, und diese gut halb hoch mit Teil befüllen.
Gut abgetropfte, stückig geschnittene Mangos und/ oder zerstückelte Schokolade gleichmäßig verteilt in die Teigmasse leicht eindrücken.
Bei 160° Umluft, oder 180° Ober-und Unterhitze, Gas Stufe 3, 12-16 Min. backen.


Alle, mit * gekennzeichneten Lebensmittel erhalten Sie im Weltladen.
Guten Appetit!